!doctype html> Naturtheater Renningen - eine Idee
„Ein Traum,  eine Idee Spielzeit +ist unerläßlich,
 wenn man die Zukunft gestalten will.“
  (Victor Hugo)

Theater erzählt von Problemen und Konflikten,
berichtet vom kreativen Umgang damit und von der menschlichen Fantasie, diese zu bewältigen.

In allen Kulturen ist es ein Impuls und ein Wunsch der Menschen, sich etwas zu erzählen, etwas darzustellen, in eine fremde Rolle zu schlüpfen   und sich darin wohl zu fühlen.

Theater umfasst
Shakespeare und Ray Cooney, ...

... lustige Komödien und dramatische Opern, das Puppentheater und einen modernen Theaterspaziergang.

Theater ist eine breitgefächerte Palette von Ansätzen, Gespinsten, Erwartungen, Möglichkeiten. Theater drückt Ideen, Werte, Träume, Missstände und Misserfolge aus.

Theater ist ein Spiegel: Wir überdenken unser Verständnis der Welt, schärfen den Blick für mögliche Veränderungen. Und das auf eine ästhetisch schöne, immer wieder andere Weise. Es bietet eine unglaubliche Fülle, um daraus zu schöpfen, einen gewaltigen Reichtum, so viele Möglichkeiten, die Sinne anzusprechen.

Die ganze Welt ist eine Bühne...

Theater ist mehr als
nur das Illustrieren einer Geschichte

Eine Inszenierung erschafft etwas Neues, neue Situationen, eine bestimmte Atmosphäre. Es sind besondere Spieler mit ausgesuchten Requisiten, anderen Schwerpunkten und anderen Aspekten.

Theater ist die einzige Kunstform, in der alle Künste miteinander arbeiten: Malerei, Kostüme, Musik, Licht, Schauspieler.

Es geht es um Rollen, Biografien, Erfahrungen, Charaktere. Jede Aufführung ist anders, das Publikum spielt mit, reagiert, lacht, leidet, freut sich mit den Guten, beschimpft die Bösen, wünscht einen glücklichen Ausgang, erhofft sich ein gutes Ende –
über die Vorstellung hinaus.

Bild

Theatermacher und andere Künstler

Das Naturtheater Renningen setzt an den Schlüsselstellen bewährte Profis ein. Sie haben ihr Handwerk gelernt und inszenieren die Theaterstücke nach den Regeln ihrer Kunst.

Wir holen uns Unterstützung von Theatermachern für die Regie, von Künstlern für das Kulissenbild und für den Kostümentwurf, für die Komposition der Musiken und für die Umsetzung der Handlung in eine begleitende Choreografie.

Profis und Ehrenamtliche arbeiten gemeinsam an der Umsetzung eines Theaterstücks in eine spannende, unterhaltsame Vorstellung.

mehr ...

Die Geschichte des Naturtheaters Renningen

Das Naturtheater Renningen ging 1954 aus dem ehemaligen Verein der „Wander- und Musikfreunde Edelweiß Renningen e.V.“ hervor. In dem 1925 gegründeten Verein bestand seit 1948 eine Theatergruppe, die ein bis zwei mal pro Jahr Saalaufführungen einstudierte. Am 25. Januar 1954 beschloss der Vorstand, auf dem privaten Gelände einiger Vorstandsmitglieder im ehemaligen Steinbruch am Längenbühl, eine Freilichtbühne einzurichten.

Die Umgestaltung des Geländes zur heutigen Anlage wurde in unzähligen freiwilligen Arbeitsstunden der Mitglieder geschaffen. Da für das Mandolinenspiel und für Wandern keine Zeit mehr blieb, gab sich der Verein eine neue Satzung und einen neuen Namen.

Am 28. Juni 1954 hatte dann das Naturtheater Renningen seine erste Premiere mit dem Stück „ Die Orgelmacher“. Dabei wirkten 40 Schauspieler mit.

Die Welt ist eine Bühne

Unsere Macher
hinter den Kulissen

... sind für die Proben, für die Inszenierung und für die Vorstellungen genauso wichtig wie die Ensembles. In unserem Theater finden sich Menschen aus unterschiedlichsten Berufen zusammen, mit verschiedensten Temperamenten, Motiven und Fähigkeiten. Für sie werden Kurse beim Landesverband angeboten, damit sie in ihrem Bereich professionell arbeiten können. Starke, kreative Teams werden zusammengesetzt, um das Ziel, eine gute niveauvolle Inszenierung, zu erreichen.

Der „Betrieb Naturtheater“ wird von Profis organisiert und gestaltet.

mehr ...

Unser Service rund um die Vorstellungen

Es sind die Kleinigkeiten, die eine Vorstellung zum Erlebnis werden lassen. Freundliche Helfer am Parkplatz und an den Kassen, geleerte Papierkörbe, saubere Tische, frischer Kaffee vom Kiosk, leckere belegte Brötchen oder selbstgebackener Kuchen. Erfrischende gekühlte Getränke, Süßigkeiten oder ein Eis – unsere Wirtschaft kann jedem etwas bieten.

Eine gelassene heitere Atmosphäre – alles gut organisert.

Die Durchsage aus der Technik verweist auf die Laube und auf die Bar, beide werden nach der Theatervorstellung am Abend noch bis Mitternacht bewirtschaftet (außer nach der Premiere und der Derniere).

Die Zuschauer sind willkommen.

Der lange Weg bis zur Spielzeit!

Der lange Weg zur Premiere

Noch während der aktuellen Spielzeit beginnen die Vorbereitungen für das nächste Jahr. Stücke werden ausgesucht, gelesen, verworfen, besprochen, abgelehnt, diskutiert – dann wird entschieden.

Die Regisseure beginnen mit den Planungen: Rollen werden verteilt, Proben angesetzt, Kostümentwürfe erstellt, überarbeitet und dem Nähteam übergeben.

Wie sollen die Kulissen aussehen? Welche Gebäude sollen aufgebaut werden? Die notwendigen Requisiten werden im Bestand gesucht, neu angefertigt, umgebaut, in die Proben einbezogen. Die Musiken werden komponiert, angepasst, ausgefeilt.

Die Technik sucht Geräusche, probt mit den Spielern die Einsätze. Die Maske wird geübt. Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit informiert über die Vorbereitungen. Der Zuschauerraum wird hergerichtet, Einsatzpläne für den Kartenvorverkauf, für die Tageskasse, die Wirtschaft, für die Helfer am Parkplatz werden erstellt, für die Bewirtung werden die Einkäufe erledigt.

Endlich Premiere – es hat sich gelohnt!

mehr ...

Je Vorstellung ...

sind zusätzlich zu den Spielern noch weitere 30 bis 35 Leute aktiv. Über die gesamte Spielzeit hinweg sind etwa 120 Personen tätig – Macher hinter den Kulissen und die Ensembles.

Etwa 3 Stunden vor einer Vorstellung beginnen die Vorbereitungen für die Bewirtung und in der Maske. Die Spieler stellen die Requisiten bereit, räumen den Zuschauerraum auf, ziehen sich um. Von der Technik werden Lautsprecherboxen und Mikrofone aufgebaut, getestet. Das Kassenteam installiert die Hardware für den Ticketdruck, die Platzreservierungen werden online abgerufen. Der Parkplatzdienst macht sich bereit.

Auch außerhalb der Teams sind viele weitere Helfer aktiv, um „ihren“ Verein zu unterstützen, teilweise nur manchmal, einige bei fast jeder Vorstellung.

Der Einlass beginnt 30 Minuten vor der Vorstellung – emsige Helfer haben dann schon alles für die Zuschauer vorbereitet.

Marke Naturtheater Renningen

Die „Marke Naturtheater Renningen“

  • Das Naturtheater Renningen hat eine einmalige Lage, mitten im Wald, idyllisch, ruhig, mit ungewöhnlichem Flair
  • Jährlich wird ein neues außergewöhnliches Kulissenbild erstellt
  • Selbstgenähte prächtige Kostüme versetzen die Zuschauer in eine andere Zeit
  • Wir setzen auf starke Ensembles, auf kreative Teams hinter den Kulissen und auf eine professionelle Vereinsführung
  • Wir bieten Schauspielkunst von Amateuren auf hohem Niveau
  • Jährlich werden zwei Theaterstücke inszeniert.
    Theater für die Familie bietet den Familien ein klassisches Märchen, oder ein zeitgenössisches Stück – entstaubt, modern inszeniert, mit modernen Figuren, mit Helden zum Wiedererkennen.
    Theater am Abend bietet ein niveauvolles, unterhaltsames Stück für Erwachsene, für junge Leute. Zum Lachen, zum Mitdenken, zum Mitnehmen; mit Witz präsentiert – anspruchsvoll und professionell inszeniert.

Die Zuschauer vertrauen auf die „Marke Naturtheater Renningen“, auf eine hohe Qualität der Inszenierung, mit einem ähnlichen Niveau der Stücke, auf einen guten Service rund um die Vorstellung.

mehr ...

Zur Spielzeit 2017

Für die Spielzeit 2017 werden derzeit folgende Stücke inszeniert:

Theater am Abend zeigt „Robin Hood – Die Legende von der Menschlichkeit“. Robin Hood verkörpert unseren Traum von Gerechtigkeit und Zusammenhalt, von Solidarität mit den Schwachen und Toleranz gegen das Fremde. Regisseurin Monika Wieder wird die Geschichte passend für unsere Kulisse auf dem Längenbühl und für unser Ensemble schreiben.

Theater für die Familie zeigt „Aschenputtel – ein Märchen vom Verlieren und Finden“ nach dem Märchen der Brüder Grimm. Mit dem Tod der Mutter zerbricht Aschenputtels glückliche Familie und für das Kind stehen harte Jahre bevor. Der Vater heiratet wieder und die Stiefmutter sorgt dafür, dass sich Vater und Kind einander entfremden.

Mitspielen und Mitmachen

Mitspielen und Mitmachen

Sie wollten schon immer einmal auf der Bühne stehen?
Sie wollten schon immer mal – wieder – Theater spielen?

Sie sind in unserem Spielerteam willkommen – egal ob Sie bereits Erfahrungen im Theaterspielen haben oder echter Anfänger sind. Zur Verstärkung unserer beiden Ensembles suchen wir immer neue Spieler und Spielerinnen jeden Alters. Wenn Sie Spaß und Freude am Theaterspielen haben, dann sind Sie bei uns richtig.

Haben Sie Interesse, bei uns mitzumachen?

Für eine Inszenierung braucht es nicht nur die Spieler. Um die Stücke bis zur Premiere aufführungsbereit zu haben, sind vor, während und nach jeder Aufführung viele Helfer notwendig. Jedes Team wird sich über weitere Mitglieder freuen.

Bei Interesse zum Mitspielen oder Mitmachen schicken Sie bitte eine Mail an: spielersuche@naturtheater-renningen.de oder info@naturtheater-renningen.de

mehr ...

... wussten Sie ...?

  • Jährlich werden nach Spielzeitende die Sitzbänke und -lehnen komplett abgebaut und winterfest eingelagert.
  • Auch die Kulissen werden nach der Spielzeit weitgehend abgebaut. Viele der Kulissenteile werden eingelagert und im nächsten Jahr wiederverwendet.
  • Das Naturtheater Renningen liegt in einem Naturschutzgebiet auf der Abraumhalde des ehemaligen Steinbruchs.
  • Die große Stileiche auf der Bühne wurde ca. 1930 gepflanzt. Die Bäume auf der Bühne und rings um das Naturtheater werden vom Forstamt regelmäßig auf ihre Standfestigkeit überprüft und bei Bedarf beschnitten.
  • Der Verein finanziert sich weitgehend über Eintrittsgelder und über die Wirtschaft.
  • Zum Mitspielen oder Mitmachen muss man kein Vereinsmitglied sein.
  • Bis zur Premiere haben die Regisseure vor Ort jeweils ca.30 Proben – das sind 120 Stunden geleistet.
  • Das Naturtheater Renningen hat keine Doppelbesetzungen. Bei Ausfall eines Spielers wird kurzfristig umdisponiert und es werden Zusatzproben angesetzt.
  • Bei einer Vorstellung werden keine Souffleure eingesetzt.
Mitspielen und Mitmachen

Weitere Informationen

 

über das Naturtheater Renningen....

Unser neuer Flyer zur Spielzeit 2017

erscheint ca. März 2017, mit allen Angaben –
Inszenierungen, Termine, Preise, Events.
Falls Sie daran interessiert sind, können Sie ihn per Mail anfordern:  info@naturtheater-renningen.de

Unser Newsletter im pdf-Format

informiert Sie 4 mal im Jahr über Aktuelles vom Naturtheater Renningen.

Vorstellungen 2017 ...    Events 2017 ...

Events in 2017

  • Samstag, 22. Juli um 18 Uhr: „Robin Hood – Kultur am frühen Abend“
  • Freitag, 28. Juli um 20 Uhr „Aschenputtel – in Sack und Asche“
  • Freitag, 18. August um 18 Uhr „Aschenputtel – in Samt und Seide“

  

Vorstellungstermine 2017

(download Termine als pdf-Datei)

Juni

 

August

So

25.

Premiere: Aschenputtel

15.00

 

Di

1.

   

Mo

26.

 

 

 

Mi

2.

   

Di

27.

 

 

 

Do

3.

 

 

Mi

28.

     

Fr

4.

   

Do

29.

     

Sa

5.

Robin Hood

20.00

Fr.

30.

Premiere: Robin Hood

20.00

 

So

6

Aschenputtel

15.00

 

Juli

 

Mo

7.

   

Di

8.

   

Mi

9.

 

 

Sa

1.

   

 

Do

10.

 

 

So

2.

Aschenputtel

15.00

 

Fr

11.

Robin Hood

20.00

Mo

3.

 

Sa

12.

Robin Hood

20.00

Di

4.

Aschenputtel

15.00

 

So

13.

Aschenputtel

15.00

Mi

5.

 

 

 

Mo

14.

   

Do

6.

 

 

 

Di

15.

 

 

Fr

7.

 

 

 

Mi

16.

 

 

Sa

8.

Robin Hood

20.00

 

Do

17.

 

 

So

9.

Aschenputtel

15.00

 

Fr

18.

Aschenputtel

18.00

Mo

10.

 

 

 

Sa

19.

Robin Hood

20.00

Di

11.

Aschenputtel

15.00

 

So

20.

Derniere: Aschenputtel

15.00

Mi

12.

 

 

 

Mo

21.

 


Do

13.

 

 

 

Di

22.

   

Fr

14.

 

 

 

Mi

23.

   

Sa

15.

Robin Hood

20.00

 

Do

24.

 

 

So

16.

Aschenputtel

15.00

 

Fr

25.

 

 

Mo

17.

 

 

 

Sa

26.

Robin Hood

20.00

Di

18.

 

 

 

So

27.

Derniere:
Robin Hood

18 Uhr

Mi

19.

Aschenputtel

15.00

 

Mo

28.

 

 

Do

20.

 

 

 

Di

     

Fr

21.

Robin Hood

20.00

 

       

Sa

22.

Robin Hood

18.00

 

   

 

 

So

23.

Aschenputtel

15.00

     

 

 

Mo

24.

 

 

 

Events in der Spielzeit 2017:

Kultur am frühen Abend (Robin Hood):
Sa, 22.7.2017, 18.00

"in Sack und Asche" (Aschenputtel):
Fr, 28.7.2017, 20.00

"in Samt und Seide" (Aschenputtel):
Fr, 18.8.2017, 18.00

Di

25.

 

 

Mi.

26.

 

 

Do

27.

 

 

Fr

28.

Aschenputtel

20.00

Sa

29.

Robin Hood

20.00

So

30.

Aschenputtel

15.00

   

Mo

31.

 

 

   

Kostenlose Platzreservierung

  

Für jede Vorstellung der Spielzeit 2016 können Sie online die gewünschten Plätze reservieren, bequem und ohne Gebühren.

  

Sie erhalten eine Reservierungsbestätigung per Mail, die Sie an der Tageskasse vorzeigen und damit die Tickets lösen können.

Mitspielen und Mitmachen

Sie möchten unseren Verein einfach mal kennenlernen...

Sie wünschen eine Führung hinter die Kulissen?

Sie entdecken dabei Bereiche des Naturtheaters, die den Zuschauern verborgen bleiben.

Wir informieren Sie dabei über die Geschichte des Vereins, über unsere Teams, über den Jahresablauf, bis eine Inszenierung „steht“. Unsere Techniker bieten eine individuelle Technikshow mit Rauch, Radau, Summen, Brummen oder Dröhnen, Hubschraubersurren oder Autoquietschen, Gewitter oder Türknarren; der Schuppen enthält Requisiten aus vielen Jahren unserer Theatergeschichte; die Kostüme im Fundus erzählen von vergangenen Aufführungen, von Königen, Räubern und Feen, von Edelleuten, Dandys, Hochstaplern und Richtern; in der Maske lassen sich die Spieler (un-)gerne schminken – mit Grundierung, Make-up, Puder und Lippenstift.

Theater kann nicht ersetzt werden ...

weder vom Kino, noch vom Fernsehen
und nicht vom Computer.

Theater ist ein unmittelbares, persönliches, emotionales Erlebnis, ein einmaliges Ereignis. Theater besteht nur im Moment der Aufführung, es entwickelt sich aus der Beziehung des Ensembles zum Zuschauer – jede Aufführung ist anders, nicht-wiederholbar.

„Güter, die Erfahrungen möglich machen, sind kostbarer als Güter, die vor allem gekauft werden, um sie zu besitzen.“